Home » Vielseitigkeit » Currently Reading:

CHIO Aachen 2010: Deutsches Team siegt in der Vielseitigkeit – Andrew Nicholson Einzelsieger

17. Juli 2010 Vielseitigkeit

Nur noch zu dritt war das deutsche Team vor dem Start im Gelände bei der Vielseitigkeit beim CHIO Aachen 2010. Dirk Schrade musste sein Pferd King Artus nach der Dressur wegen Lahmheit zurückziehen. Doch auch mit der Dreier-Besetzung Michael Jung auf River of Joy, Ingrid Klimke mit FRH Butts Abraxxas und Andreas Dibowski mit Butts Leon gelang es den Deutschen, ihre Sieges-Serie in der Vielseitigkeit beim Weltfest des Pferdesports zu halten.

Der Weltranglisten-Erste in der Vielseitigkeit, Andreas Dibowski auf Butts Leon, wird in Aachen zweiter. Foto: Leszek Wojcik/FEI

Der Weltranglisten-Erste in der Vielseitigkeit, Andreas Dibowski auf Butts Leon, wird in Aachen zweiter. Foto: Leszek Wojcik/FEI

„Wir standen natürlich unter Druck wegen der Verletzung des Pferdes. So sind wir stolz, hier wieder gewonnen zu haben“, berichtete Bundestrainer Hans Melzer. Nur der Einzelsieg blieb erstmals in der nun vierjährigen Eventing-Geschichte beim CHIO nicht in Deutschland: Der Neuseeländer Andrew Nicholson siegte auf dem zehnjährigen Nereo.

„Ich habe mit Nereo ein ganz tolles Pferd, ich liebe es, ihn zu reiten und vertraue ihm sehr. Ich bin sehr glücklich über seine Leistung, habe mich nur in der Dressur über die Benotung eines Richters geärgert. Aber jedes Jahr kommen hier bessere Pferde an den Start. Und die Pferde bekommen nach der Bewältigung eines solchen Parcours mehr Erfahrung“, so Nicholson.

Platz zwei holte sich Andreas Dibowski auf dem 13-jährigen Butts Leon. Der 44-Jährige schrammte knapp an der Wiederholung seines Siegs von 2009 – damals mit der nach dem CHIO Aachen aus dem Sport verabschiedeten Stute Serve Well – vorbei. „Die Geländestrecke war in diesem Jahr noch anspruchsvoller als 2009. Vor allem das knifflige Wasserhindernis kam sehr schnell. Am Anfang der Strecke lassen sich die Pferde oft noch ablenken, so zählte das Wasser schon zu den Hauptklippen. Auch die Zeit war schwer zu kriegen“, berichtet Dibowski.

Dritter wurde Dirk Schrade auf seinem Zweitpferd Gadget de la Cere: „Über diesen Erfolg bin ich natürlich froh. Schade aber, dass ich hier nicht auch mein Erstpferd King Artus reiten konnte. Als wir ihn nach der Dressur aus der Box holten, ging er lahm. In dieses Pferd hatte ich große Hoffnungen gesetzt. Wir werden ihn am Montag direkt in der Klinik checken lassen, ich hoffe, es ist nichts Schlimmes. Mein Ziel mit ihm ist Kentucky und geplant waren die Deutschen Meisterschaften in Schenefeld, wenn er fit ist.“

Auch Michael Jung lieferte mit seinem Zweitpferd Leopin ein besseres Ergebnis als mit seinem Teampferd  River of Joy. Mit dem elfjährigen Legal Legend xx-Sohn gelangte er auf den vierten Platz. Eine Verweigerung musste Jung auf   River of Joy verbuchen. Der Rubicell-Sohn war im Rolex-Complex am Ecksprung vorbei gelaufen. Auf den sechsten Platz gelangte die frischgebackene, zweifache Mutter Ingrid Klimke. „Abraxxas hat schon in Luhmühlen sein Leistungsvermögen gezeigt und hier bestätigt. Es war ein anspruchsvoller, aber schöner Kurs, der Spaß gemacht hat.“

Für den Australier Clayton Fredericks war der Kurs nach einem Sturz am Meydan-Complex vorbei. Sein Pferd Be My Guest prallte gegen den Sprung. Dabei wurde die Vorlegestange so zerstört, dass der Sprung aus dem laufenden Wettbewerb genommen werden musste. Eine Reparatur war nicht möglich, und aus Sicherheitsgründen wurde der Meydan-Komplex gesperrt. Die Ground Jury entschied danach, den Reitern, die den Sprung noch überwunden hatten, den regeln entsprechend fünf Sekunden gut zu schreiben.

„Der Kurs wurde im Vorfeld von den Reitern sehr unterschiedlich diskutiert. Die ersten Reiter ritten noch etwas vorsichtiger. Das Risiko für Fehler steigt natürlich, wenn die Reiter am Ende versuchen, um den Sieg zu reiten“, so Kurs-Designer Rüdiger Schwarz.

Comment on this Article:







.

Twitter

Tag's

Namen & Nachrichten

Nach Streit in Hoya: Meyer zu Strohen geht

5. Juli 2013

Nach Streit in Hoya: Meyer zu Strohen geht

Nach fristloser Kündigung durch den Bundestrainer der Junioren und Jungen Reiter, Hans-Heinrich Meyer zu Strohen, gibt es einen Führungswechsel in der Landesreitschule Hoya. Der bisherige stellvertretende Leiter, Dirk Meier, hat aktuell die Leitung von Hans-Heinrich Meyer zu Strohen übernommen. Das meldet der Hannoveraner Verband.

“Der Reitlehrer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen hat sein mit unserer Reitschule bestehendes [...]

Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde 2013 – die Teilnehmer stehen fest

4. Juli 2013

Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde 2013 – die Teilnehmer stehen fest

Die Teilnehmer an der WM der fünf und sechs Jahre jungen Dressurpferde vom 7. bis 11. August in Verden stehen jetzt fest. Im Wettkampf um das beste Nachwuchsdressurpferd der Welt wurden jeweils sieben fünf- und sechsjährige Pferde nominiert.
Erstmals wurde der Modus für die Vorentscheidung geändert. Die Pferde wurden zweimal im Abstand von einigen Wochen vorgestellt. [...]

Der Kommentar

  • Der Kommentar: Komet mit kurzer Lebensdauer - Gastkommentar zum Rücktritt von Gerd Heuschmann
    von Karola Bady Unsere Autorin ist Mitglied bei Xenophon und Redakteurin. Sie war bei der Mitgliederversammlung am 12. Juli in Aachen anwesend. Für Horses & Sports hat sie ihr persönliches Resümee aus dieser Veranstaltung gezogen: "Die Laufbahn des Tierarztes Heuschmann gleicht inzwischen der eines Kometen: Er tauchte vor wenigen Jahren unvermittelt auf, sorgte für ein Leuchten am Himmel, als er sich gegen die Rollkur, gegen Doping und unerlaubte Medikation äußerte, dab...

Wissen

Alle Ergebnisse CHIO Aachen 2013 im Überblick

1. Juli 2013

Alle Ergebnisse CHIO Aachen 2013 im Überblick

Internationales Offizielles Spring-, Dressur, Vielseitigkeits-, Fahr- und Voltigierturnier (CHIO) vom 21. bis 30. Juni in Aachen
Nationenpreis Springen
1. Niederlande; 14
2. Belgien; 17
3. Deutschland; 21 (Christian Ahlmann (Marl) mit Codex One/Daniel Deusser (Beerse/BEL) mit Cornet D’Amour/Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit Bella Donna/Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Chiara)
Großer Preis
1. Nick Skelton (GBR) mit Big Star; 0/0/0/56,41
2. Janika Sprunger (SUI) mit [...]

FN bietet Suchmaschine für verbotene Substanzen in Futtermitteln

17. Juni 2010

FN bietet Suchmaschine für verbotene Substanzen in Futtermitteln

Die Verunsicherung gerade im semi-professionellen Reitsport ist weiterhin groß. Welche Mittel dürfen Pferde im Körper haben, ohne dass sich der Reiter eines Dopingvergehens schuldig macht? Keiner weiss es wirklich genau.
Vor allem die in modernen, teilweise hoch angereicherten Futtermitteln enthaltenen Substanzen haben eine teilweise nicht mehr überschaubare Anwendungsspezifikation.
Seit Juni versucht nun die Deutsche Reiterliche Vereinigung [...]

.