Home » Namen & Nachrichten » Recent Articles:

Olympischer Glanz bei Dressur Weltcup Qualifikation Neumünster

4. Februar 2009 Dressur, Namen & Nachrichten
Auch in Neumünster: Isabell Werth und Heike Kemmer (hier mit Nadine Capellman), OlympiaTeamGold in Hongkong 2008. Foto: Kit Houghton FEI

Auch in Neumünster dabei: Isabell Werth und Heike Kemmer (hier mit Nadine Capellman), v.r., OlympiaTeamGold in Hongkong 2008. Foto: Kit Houghton FEI

Drei deutsche Spitzenreiterinnen verbreiten Olympischen Glanz bei der 23. Auflage einer FEI Weltcup-Qualifikation Dressur in Neumünster. Die VR Classics vom 12. bis 15. Februar sind die siebte von insgesamt neun west-europäischen Stationen in der Weltcup-Saison 2008/2009.

Das Finale findet vom 15. bis 19. April im us-amerikanischen Las Vegas statt. Mit den Mannschafts-Olympiasiegerinnen 2008, Isabell Werth (Rheinberg), Monica Theodorescu (Sassenberg) und Heike Kemmer (Winsen) sind die drei besten deutschen Kandidatinnen des aktuellen Weltcup-Rankings in Neumünster dabei. Werth rangiert nach nur drei Starts auf Platz zwei, Theodorescu belegt Platz fünf und Heike Kemmer derzeit den elften Platz.

Dazu gesellen sich Gina Capellmann-Lütkemeier (Paderborn) und Ellen Schulten-Baumer (Rheinberg). Kurz und gut, die Hälfte des aktuellen Championatskaders Dressur 2009 tritt in Neumünster an. Capellmann-Lütkemeier ist Mitglied im B-Kader, ebenso wie Alexandra Bimschas (Boostedt), Landesmeisterin von Schleswig-Holstein und Hamburg. Bimschas  nimmt Kurs auf das Championat der Pferdestadt Neumünster.

Für die FEI Weltcup-Tour mit dem Grand Prix – Preis der Madeleine Winter-Schulze – und der Grand Prix Kür, präsentiert von der Volksbank Raiffeisenbank Neumünster und der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, haben sich Reiterinnen und Reiter aus insgesamt neun Nationen angesagt.

Die deutsche Phalanx trifft auf die derzeit Vierte des Weltcups, Jeannette Haazen (Niederlande), ebenso auf die an achter Position rangierende US-Amerikanerin Catherine Haddad und Dänemarks Nathalie zu Sayn-Wittgenstein, die mit dem Team Mannschafts-Bronze bei den Olympischen Spielen gewann. Großbritannien schickt mit Laura Bechtolsheimer die derzeit beste Dressurreiterin des Landes nach Neumünster. Und – das Dressurpublikum in der Holstenhalle darf sich auf ein Wiedersehen mit der Russin Alexandra Korelova und ihrem kernigen und charmanten Schimmelhengst Balagur freuen.

Die 59. VR Classics in Neumünster werden bereits mit dem Prix St. Georges am 12. Februar eröffnet und auch der Freitagvormittag steht ganz im Zeichen der Dressur mit der Intermediaire I und dem nationalen Grand Prix – Preis der ID Systec GmbH. Die Qualifikation zur Weltcup-Kür zelebrieren Reiter und Pferde am Samstag, dem14. Februar ab acht Uhr. Am Sonntag folgen gleich zwei Entscheidungen: Im Grand Prix Special entscheidet sich das Championat der Pferdestadt Neumünster ab acht Uhr, danach folgt die Qualifikation zum FEI Weltcup Dressur in der Grand Prix Kür.

Quelle: Comtainment

Dubais Meydan Group ist neuer Nations Cup Hauptsponsor

2. Februar 2009 Namen & Nachrichten
FEI Präsidentin Prinzessin Haya hier mit IOC Präsident Jaques Rogge. Foto: Kit Houghton FEI

FEI Präsidentin Prinzessin Haya hier mit IOC Präsident Jaques Rogge. Foto: Kit Houghton FEI

Die in den Arabischen Emiraten beheimatete Meydan Group ist neuer Hauptsponsor der von der Internationalen Reiterlichen Dachorganisation FEI (Fédération Equestre Internationale) getragenen Nations Cup Serie. Die Serie aus acht Nationenpreisen mit den besten Springreitern der Welt wird künftig als Meydan FEI Nations Cup firmieren. … Continue Reading

Sir Donnerhall und Cornet Obolensky stellen Körungssieger in München

Bei der 6. Auflage der Süddeutschen Hengsttage vom 29. bis 31. Januar 2009 stellte einmal mehr Sir Donnerhall den Dressursieger. Mit einer atemberaubenden Trabmechanik begeisterte sein Sohn aus einer Mutter von Lanciano die Körkommission und das Publikum. Leichtfüssig mit viel Ausstrahlung setzte der von Züchter Josef Sichler aus Grassau gezogene Hengst sich in Szene. Aussteller war Georg Albert aus München. Er ersteigerte den Körsieger vor drei Jahren auf der Fohlenauktion in München-Riem. 2008 ging der Körsieger zum zweiten Mal über eine Auktion in München-Riem: Für 210.000 Euro ersteigerte das Landgestüt Zweibrücken gemeinsam mit Ex-Springnationalcoach Kurt Gravemeier den Strahlemann.

Mit einer glatten 10,0 wurde der Körsieger Springen benotet: Der Sohn des von Marco Kutscher gerittenenCornet Obolensky aus einer Mutter von Acorado trägt ebenfalls das bayerische Brandzeichen. Für seinen Züchter, Anton Schindele aus Unterthingau, war es ein doppelter Erfolg: Er ist Züchter und Ausbilder des Hengstes. Im Besitz ist der „Bilderbuchhengst“, wie ihn Kommentator Dr. Dietrich Plewa betitelte, von Springreiter Daniel Dassler aus Buchenberg. Der Springsieger wird im Landgestüt Schwaiganger in den Deckeinsatz gehen.

Die Schärpe des ersten Reservesiegers erhielt ein Sohn des Dr. Jackson aus einer Mutter von Heraldik xx. Der bildhübsche Rappe hat einen dynamischen Bewegungsablauf und glänzt mit seiner überragenden Trabmechanik. Rolf Rittmann aus Kürnsbach hat den ersten Reservesieger gezüchtet, Dr. Heribert Dammer aus Bretten hat den Hengst ausgestellt. Auf der Körung wechselte der Rappe in den Besitz der Deckstation Wilbers, Ferienhof Stücker in Weeze.

Auf den Spuren seines Vaters wandelt der zweite Reservesieger: Im Jahr 2005 wurde der Gribaldi-Sohn Unee in München gekört. In diesem Jahr stellte der Zuchthof Wadenspanner einen Unee-Sohn aus einer Piaster-Mutter von Piaster vor. Der Rapphengst aus der Zucht von Dr. Johann Bergmeier aus Siegenburg hat sehr viel Bewegungsqualität. Er wird künftig auf der Station Wadenspanner sicherlich viel Nachfrage haben.

Die weiteren Prämienhengste:

Katalognr. 1 v. Diamond Hit/Pour Plaisir
Katalognr. 10 v. Hofrat/Pandur AA
Katalognr. 18 v. Ludwig von Bayern/Contendro I
Katalognr. 19 v. Monte Bellini/Ravallo
Katalognr. 32 v. Silvio I/Accord II
Katalognr. 41 v. Belissimo M/Davignon I

Gesamtergebnis2009

Springtalent für Cameron Hanley

titel_winter_2009.qxd:winterauktion_08 Cameron Hanley, Nationenpreisspringreiter für sein Heimatland Irland, wird in der kommenden Saison ein weiteres, junges Pferd zur Verfügung haben. Während der Hannoveraner Winter Auktion in Verden erwarb seine türkische Sponsorin Sevil Sabanci für S.I.E.C. den braunen, vierjährigen Wallach Ludwig von Lehringen (v. Le Primeur x Sherlock Holmes) gezogen bei Friedrich Luessmann, Neustadt,  für 49.000 Euro als Preisspitze bei den Springpferden.

Die türkische Geschäftsfrau Sevil Sabanci, selbst eine passionierte Springreiterin, hat das S.I.E.C. (Sabanci International Equestrian Center) gegründet, um die Bedingungen im türkischen Pferdesport zu verbessern und um die Türkei fit für den internationalen Reitsportstandard zu machen. S.I.E.C. will den Erfolg türkischer Reitsporteams unterstützen, indem es Reitsport unter optimalen Bedingungen möglich macht. Hierzu gehören hervorragende Anlagen, modernste Trainingsmethoden und ein Ambiente, das einen wunderbaren Blick auf den Bosporus zulässt. Die Großindustriellen-Familie Sabanci besitzt den zweitgrößte Industrie- und Finanzkonzern der Türkei.

.

Twitter

Tag's

Namen & Nachrichten

Nach Streit in Hoya: Meyer zu Strohen geht

5. Juli 2013

Nach Streit in Hoya: Meyer zu Strohen geht

Nach fristloser Kündigung durch den Bundestrainer der Junioren und Jungen Reiter, Hans-Heinrich Meyer zu Strohen, gibt es einen Führungswechsel in der Landesreitschule Hoya. Der bisherige stellvertretende Leiter, Dirk Meier, hat aktuell die Leitung von Hans-Heinrich Meyer zu Strohen übernommen. Das meldet der Hannoveraner Verband.

Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde 2013 – die Teilnehmer stehen fest

4. Juli 2013

Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde 2013 – die Teilnehmer stehen fest

Die Teilnehmer an der WM der fünf und sechs Jahre jungen Dressurpferde vom 7. bis 11. August in Verden stehen jetzt fest. Im Wettkampf um das beste Nachwuchsdressurpferd der Welt wurden jeweils sieben fünf- und sechsjährige Pferde nominiert.
Erstmals wurde der Modus für die Vorentscheidung geändert. Die Pferde wurden zweimal im Abstand von einigen Wochen vorgestellt. [...]

Der Kommentar

  • Der Kommentar: Komet mit kurzer Lebensdauer - Gastkommentar zum Rücktritt von Gerd Heuschmann
    von Karola Bady Unsere Autorin ist Mitglied bei Xenophon und Redakteurin. Sie war bei der Mitgliederversammlung am 12. Juli in Aachen anwesend. Für Horses & Sports hat sie ihr persönliches Resümee aus dieser Veranstaltung gezogen: "Die Laufbahn des Tierarztes Heuschmann gleicht inzwischen der eines Kometen: Er tauchte vor wenigen Jahren unvermittelt auf, sorgte für ein Leuchten am Himmel, als er sich gegen die Rollkur, gegen Doping und unerlaubte Medikation äußerte, dab...

Wissen

Alle Ergebnisse CHIO Aachen 2013 im Überblick

1. Juli 2013

Alle Ergebnisse CHIO Aachen 2013 im Überblick

Internationales Offizielles Spring-, Dressur, Vielseitigkeits-, Fahr- und Voltigierturnier (CHIO) vom 21. bis 30. Juni in Aachen
Nationenpreis Springen
1. Niederlande; 14
2. Belgien; 17
3. Deutschland; 21 (Christian Ahlmann (Marl) mit Codex One/Daniel Deusser (Beerse/BEL) mit Cornet D’Amour/Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit Bella Donna/Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Chiara)
Großer Preis
1. Nick Skelton (GBR) mit Big Star; 0/0/0/56,41
2. Janika Sprunger (SUI) mit [...]

FN bietet Suchmaschine für verbotene Substanzen in Futtermitteln

17. Juni 2010

FN bietet Suchmaschine für verbotene Substanzen in Futtermitteln

Die Verunsicherung gerade im semi-professionellen Reitsport ist weiterhin groß. Welche Mittel dürfen Pferde im Körper haben, ohne dass sich der Reiter eines Dopingvergehens schuldig macht? Keiner weiss es wirklich genau.

.