Home » CHIO Aachen » Recent Articles:

CHIO 2013: Aachen bleibt offizieller Austragungsort für Deutschland

27. Juni 2013 Namen & Nachrichten

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) und das Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen, haben ihren Vertrag über das Austragen von Nationenpreisen in fünf Disziplinen bis zum Jahr 2025 verlängert.

„Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir unsere langjährige sehr gute Zusammenarbeit fortsetzen werden“, sagte FN-Präsident Breido Graf zu Rantzau beim CHIO Aachen 2013. Die Entwicklung, die das Turnier genommen habe, „macht uns auch bei der FN stolz“. Nun freue man sich nicht nur auf die kommenden CHIOs, sondern natürlich auch auf die Europameisterschaften 2015. Carl Meulenbergh, Präsident des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V. (ALRV), freut besonders, „dass wir uns hier während des CHIO Aachen darauf geeinigt haben, unsere überaus vertrauensvolle Zusammenarbeit für weitere zehn Jahre fortzusetzen.“

Der CHIO Aachen ist somit das offizielle Turnier der Bundesrepublik Deutschland und der einzige Ort in Deutschland, an dem Nationenpreise ausgerichtet werden dürfen. Der bisherige Vertrag hatte eine Laufzeit bis zum Jahr 2015. In Aachen werden Nationenpreise in den Disziplinen Springen, Dressur, Vielseitigkeit, Fahren und Voltigieren ausgerichtet. Zum CHIO 2013 werden wieder mehr als 350.000 Zuschauer auf dem Turniergelände erwartet.

Deutsche Springreiter für den CHIO Aachen 2010 stehen fest

Deutsche Springreiter für den CHIO Aachen 2010 stehen fest

Die deutsche Springreitermannschaft für das Weltfest des Pferdesports, den CHIO Aachen vom 9. bis 18. Juli, steht fest.

Zum Team gehören Ludger Beerbaum, Marcus Ehning, Marco Kutscher, Janne-Friederike Meyer und Carsten-Otto Nagel. Welche vier Reiter dann im Nationenpreis an den Start gehen, gibt Bundestrainer Otto Becker während des CHIO Aachen bekannt. … Continue Reading

CHIO Aachen – Dubaier Meydan-Gruppe wird Generalsponsor

4. Juni 2010 Championate, Mehr Sport
CHIO Aachen – Dubaier Meydan-Gruppe wird Generalsponsor

Die in Dubai in den Arabischen Emiraten beheimatete Meydan Group ist neuer Generalsponsor des traditionellen CHIO Aachen. Die Meydan Gruppe, ist ebenfalls schon Hauptsponsor und Namensgeber der durch den Weltreiterverband ausgetragenen FEI Nationenpreise. Deren Präsidentin, Prinzessin Haya, ist die zweite Ehefrau des Herrschers von Dubai, Scheich Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum. … Continue Reading

Marcus Ehning ist Weltcup-Sieger Springreiten 2010 – Beerbaum und Schwizer zweiter – McLain Ward Boykottaufruf

18. April 2010 Springen
Marcus Ehning ist Weltcup-Sieger Springreiten 2010 – Beerbaum und Schwizer zweiter – McLain Ward Boykottaufruf

Zum dritten Mal nach 2003 mit Anka und 2006 mit Sandro Boy konnte Marcus Ehing, diesmal auf Hengst Plot Blue, das FEI Weltcup-Finale Springreiten, das diesmal in Genf stattfand, gewinnen. Dabei zu Hilfe kam ihm die Disqualifikation der Stute Sapphire, die bislang mit ihrem Reiter McLain Ward in Führung gelegen hatte. … Continue Reading

CHIO Aachen: Klare Ansage für sauberen Sport – Kemperman Mitglied im FEI-Bureau

26. November 2009 Mehr Sport

Der Macher des CHIO Aachen, Frank Kemperman, bezieht klare Position für einen sauberen Sport. Foto: ALRV

Der Macher des CHIO Aachen, Frank Kemperman, bezieht klare Position für einen sauberen Sport. Foto: ALRV

Michael Mronz, der Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH, die mit dem CHIO Aachen eines der wichtigsten und renommiertesten internationalen Turnier weltweit veranstaltet, hat direkt nach dem umstrittenen Beschluss der FEI Generalversammlung zur Medikationsfreigabe, eine klare Position bezogen: „Kranke oder verletzte Pferde haben in unserem Sport nichts verloren. Der CHIO Aachen 2010 wird nicht auf der Grundlage des jetzigen FEI-Regelwerks, sondern im Sinne eines sauberen Sports ausgetragen werden.“

Direkt davor hatte der Turnierveranstalter bekannt gegeben, der Vertrag mit dem Hauptsponsor des CHIO, der Deutsche Bank AG, die seit 52 Jahren den Turniersport in Aachen unterstützt, sei auch für das nächste Jahr verlängert worden. Davon profitiert insbesondere der Dressursport, für den sich die Deutsche Bank besonders engagiert. So fungiert das Unternehmen nicht nur als Namensgeber des weltweit einmaligen Dressurstadions, sondern ist auch traditioneller Partner des Deutsche Bank Preises, dem international höchstdotierten Preis im Dressursport. … Continue Reading

CHIO Aachen: Dennis Lynch ist der Sieger 2009 im Großen Preis von Aachen

5. Juli 2009 Mehr Sport
Eine souveräne Runde von Dennis Lynch und Lantinus. Foto: Julia Rau

Eine souveräne Runde von Dennis Lynch und Lantinus. Foto: Julia Rau

Nach einem äußerst spannenden Stechen mit vier Startern steht nun auch der Sieger im Großen Preis beim CHIO in Aachen fest: Der Ire Dennis Lynch auf seinem elfjährigen Hannoveraner Lantinus hatte mit einer fulminanten Runde die Australierin Edwina Alexander hinter sich gelassen.

Die Lebensgefährtin von Globalchampionstour Organisator Jan Tops, hatte mit dem 13-jährien Itot de Chateau einen ebenfalls schnellen fehlerfreie Ritt vorgelegt. Die 35-Jährige trainiert auf der Anlage von Tops, der auch einen internationalen Pferdehandel betreibt, im niederländischen Valkenswaard und holte auf den Weltmeisterschaften in Aachen 2006 den vierten Platz. Bei den Olympischen Spielen in Hongkong war sie mit Isovlas Itot du Château Neunte im Einzel. Aachen hat sie übrigens laut eigener Aussage in lustiger Erinnerung: 2002 fiel sie hier zweimal runter.

Klein, aber oho, der Fuchs Itot du Chateau von Edwina Alexander. Foto: Kit Houghton/FEI

Klein, aber oho, der Fuchs Itot du Chateau von Edwina Alexander. Foto: Kit Houghton/FEI

Der Druck des letzten Starters lastete nun auf Markus Ehning und Küchengirl, die nach zwei fehlerfreien Umläufen frisch und angriffslustig in den Stechparcours von Frank Rothenberger startete. Doch der Borkener musste schnell sein und genau das wurde ihm zum Verhängnis: Am letzten Sprung, einem Ochser nach langer Galoppstrecke, hatte die Stute dann doch das Hinterbein an der Stange, vier Fehler, aus der Traum. Dabei hätte die Zeit gereicht, denn obwohl die bayerische Stute, eine Lord Z-Cambridge-Tochter im Stechen noch ein Hufeisen verlor, legte sie die Bestzeit von 54.12 Sekunden vor. Das bedeutete Rang drei.

Glücklich trotz Fehlers am letzten Sprung: Marcus Ehning und Küchengirl. Foto: Kit Houghton FEI

Glücklich trotz Fehlers am letzten Sprung: Marcus Ehning und Küchengirl. Foto: Kit Houghton FEI

So ging der Sieg beim Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen 2009, an den Iren Denis Lynch auf dem Hannoveraner Landkönig-Sohn Lantinus. Das Paar beendete den Parcours in 55.26 Sekunden. „Lantinus ist ein Weltklassepferd. Wir mussten nach dem Oxer den weiteren Weg um den überbauten Wassergraben nehmen, weil wir so viel Speed hatten, dass ich ihn nicht um die enge Kurve bekommen hätte“, berichtete ein glücklicher Lynch. Der Ire, wie Christian Ahlmann bei den Olympischen Spielen von Hongkong wegen einer positiven Doping-Probe mit Capsaicin disqualifiziert, konnte ein Preisgeld von 115.000 Euro mit nach Hause nehmen.

Vierter Teilnehmer und erster Starter im Stechen war der Belgier Philipe Lejeune auf Vigo d’Arsouilles mit vier Fehlern auf Platz vier landete. Sein Start im zweiten Umlauf verzögerte sich, da er sich auf dem Vorbereitungsplatz ein Eisen verloren hatte.

Großes Pech hatte Andreas Knippling. Der 43-Jährige startete erstmals im Rolex Grand Prix und blieb im zweiten Umlauf fehlerfrei. Doch einen Strafpunkt für Überschreitung der Zeit machte seinen Einzug auf dem Belgier Neolisto van het Mierenhof ins Stechen zunichte. Auch die Schwedin Helena Lundberg ärgerte sich sehr, als sie im zweiten Umlauf einen falschen Parcours eingeschlagen hatte.

Die beiden Shooting Stars der Saison, die Amerikanerin Ashlee Bond auf ihrem Holsteiner Cadett und die Französin Penelope Leprevost landeten in dem schweren Springen, in das Frank Rothenberger im zweiten Umlauf gar eine vierfache Kombination eingebaut hatte, auf den Plätzen sieben und acht.

CHIO Aachen: “Besser als beim Weltcup in Las Vegas” Steffen Peters gewinnt auch GP Kür

5. Juli 2009 Dressur
Das neue Dreamteam in der großen Dressur: Steffen Peters und Ravel. Foto: Julia Rau

Das neue Dreamteam in der großen Dressur: Steffen Peters und Ravel. Foto: Julia Rau

Die Spannung hielt bis zum Schluss. Würde der Amerikaner die “Kür-Königin” Anky van Grunsven in der Grand Prix Kür schlagen können? Van Grunsven hatte mit einer schwierig aufgebauten Choreographie 84.50 Prozent vorgelegt.

Und Steffen Peters schaffte es tatsächlich, noch eins drauf zu legen und erzielte mit 85.60 Prozent seinen dritten Sieg beim Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen 2009. “Es fühlte sich fast wie ein Heimspiel an. Die Prüfung war noch besser als die beim Weltcup-Finale in Las Vegas”, freute sich der 44-jährige Wahl-Kalifornier, der im Rheinland aufwuchs und seine Heimat bereits als 20-Jähriger verlassen hat. … Continue Reading

CHIO Aachen: Boyd Exell gewinnt Einzelfahren – Niederlande ist Mannschaftssieger

4. Juli 2009 Mehr Sport
Feld von hinten aufgerollt Der Australier Boyd Exell gewinnt in Aachen. Foto: Julia Rau

Feld von hinten aufgerollt Der Australier Boyd Exell gewinnt in Aachen. Foto: Julia Rau

Im Vierspänner-Hindernisfahren mit Stechen war er noch Sechster, für die Gesamtwertung hat es jedoch gereicht: Der Australier Boyd Exell gewann die Fahr-Einzelwertung beim Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen 2009.

Der seit 1993 in Großbritannien lebende Fahrer hat mit seinen Pferden Monty, Winston, Bill, Capone II und Rambo den Preis der Familie Richard Talbot gewonnen. Mit insgesamt 138.17 Punkten setzte sich der 36-Jährige vor den Niederländer Ijsbrand Chardon mit 144.49 Punkten und Christoph Sandmann (Deutschland), der 153.46 Punkte erzielt hatte. … Continue Reading

CHIO Aachen: Deutsche Vielseitigkeitsreiter erneut Spitze

4. Juli 2009 Mehr Sport
Mit konstant guter Leistung auch in Aachen vorn: Andreas Dibowski, hier mit Leon in Luhmühlen. Foto: Julia Rau

Mit konstant guter Leistung auch in Aachen vorn: Andreas Dibowski, hier mit Leon in Luhmühlen. Foto: Julia Rau

Wie schon bei den Olympischen Spielen in Hongkong 2008 sorgen auch in Aachen Deutschlands Vielseitigkeitsreiter für die herausragenden Ergebnisse der deutschen Reitequipe.

Erneut gewann das Team von Bundestrainer Hans Melzer die Nationenpreiswertung im DHL-Preis, CICO***. Mit 140.40 Punkten setzte sich die Mannschaft von  an die Spitze der Gesamtwertung vor Großbritannien mit 173.90 Punkten und Neuseeland, das als Bilanz 250.30 Punkte vorweisen konnten. … Continue Reading

CHIO Aachen: Frankreich siegt souverän im Nationenpreis

3. Juli 2009 Mehr Sport
Hätte das Zeug für einen Lehrfilm gehabt: Der schöne Ritt von Marcus Ehning auf Plot Blue. Foto: ALRV

Hätte das Zeug für einen Lehrfilm gehabt: Der schöne Ritt von Marcus Ehning auf Plot Blue. Foto: ALRV

40.000 Zuschauer sahen am Donnerstagabend einen souveränen französischen Sieg der fünfte Etappe des FEI Meydan Nationenpreises bei CHIO in der Aachener Söers. Den zweiten Platz teilte sich die deutsche Equipe mit der Mannschaft der Niederlande, die jeweils vier Strafpunkte mit nach Hause nahmen.

Während Marcus Ehning und sein Hengst Plot Blue aus dem Stall des Schweizers Werner Muff im zweiten Umlauf eine wahre Bilderbuchrunde hinlegten und Meredith Michaels-Beerbaum auf einem äußerst munteren Checkmate für Spannung sorgte, hatte Carsten-Otto Nagel auf einer nicht ganz so dynamischen Corradina mit einem Abwurf den deutschen Siegeshoffnungen einen Strich durch die Rechnung machen müssen.

Der junge Philip Weishaupt aus dem Stall von Ludger Beerbaum, der seinen ersten Nationenpreis bestritt, sorgte mit seiner ebenfalls jungen Stute Souvenir für das Streichergebnis des Teams. Trotzdem zeigten sich die Deutschen zufrieden mit ihrem zweiten Platz während Team-Chef Otto Becker nicht müde wurde, den wunderbaren Zusammenhalt der deutschen Mannschaft zu loben.

Auch mit Checkmate perfekt: Meredith Michaels-Beerbaum. Foto: Kit Houghton/FEI

Auch mit Checkmate perfekt: Meredith Michaels-Beerbaum. Foto: Kit Houghton/FEI

Auch Michaels-Beerbaum war zufrieden mit der Mannschaftsleistung: “Wir hatten eine super Mannschaft, das hat mir als letzter Starterin Sicherheit gegeben.”

Der souveräne Sieg der Franzosen war bereits nach dem dritten der vier Reiter im zweiten Umlauf entschieden, als ihnen als einzigem Team erneut drei fehlerfreie Ritte gelangen. Lediglich die Deutschen hätten ihnen noch einen Strich durch die Rechnung machen können, doch Carsten-Otto Nagel und Corradina rissen ausgerechnet am vorletzten Hindernis. “Das passiert halt, eigentlich waren wir sehr gut unterwegs”, meinte Nagel anschließend.

Glänzt immer wieder durch souveräne Nullrunden: Penelope Leprevost (FRA) auf Jubilee D'Ouilly. Foto: Kit Houghton/FEI

Glänzt immer wieder durch souveräne Nullrunden: Penelope Leprevost (FRA) auf Jubilee D'Ouilly. Foto: Kit Houghton/FEI

Pénélope Leprevost auf Jubilee D´Ouilly, Roger-Yves Bost auf Ideal de la Loge, Timothée Anciaume auf Lamm de Fetan und Kevin Staut auf Kraque Boom sind die erste französische Equipe, die seit 1990 in Aachen gewinnen konnte.

Ihrer Favoritenrolle nicht ganz gerecht werden konnte die Equipe der USA, die mit ingsesamt 5 Fehlerpunkten auf dem vierten Platz landete, die Gesamtwertung aber weiter anführt.

In diesem Jahr wurde der Mercedes-Benz Preis, Teil des Meydan FEI Nations Cup – erstmals mit den zehn statt den acht besten Teams der Welt veranstaltet: Am Start waren die Mannschaften Belgiens, Deutschlands, Frankreichs, Irlands, Italiens, Großbritanniens, der Niederlande, Schwedens, der Schweiz und der USA. Dabei konnten sich Italien und Großbritannien nicht für den zweiten Umlauf qualifizieren.

Die Prüfung feiert in diesem Jahr zwei ganz besondere Jubiläen: Vor genau hundert Jahren ist der erste Nationenpreis weltweit veranstaltet worden, vor genau achtzig Jahren der erste in der Aachener Soers.

Nächste Station des FEI Meydan Nationenpreises ist Falsterbo in Schweden am 17. Juli.

Ergebnisse:

1.        France – 0 Fehler: Jubilee D’Ouilly (Penelope Leprevost) 0/0, Ideal de la Loge (Roger-Yves Bost) 12/0, Lamm de Fetan (Timothee Anciaume) 0/0, Kraque Boom Bois Margot (Kevin Staut) 0/4.

Equal 2.    Netherlands – 4 Fehler Blauwendraad’s O’Brien (Angelique Hoorn) 0/0, Walnut de Muze (Harrie Smolders) 0/4, Oki Doki (Albert Zoer) 0/8, Opium VS (Marc Houtzager) 5/0.

Equal 2.    Germany – 4 Fehler: Plot Blue (Marcus Ehning) 0/0, Souvenir (Philipp Weishaupt) 4/17, Corradina (Carsten-Otto Nagel) 0/4, Checkmate (Meredith Michaels-Beerbaum) 0/0.

4.        USA – 5 Fehler Quick Study (Lauren Hough) 0/5, Pavarotti (Todd Minikus) 4/8, Cedric (Laura Kraut) 0/0, Sapphire (McLain Ward) 0/0.

5.        Ireland – 21 Fehler Je T’Aime Flamenco (Billy Twomey) 5/5, Kiltoom (Capt David O’Brien) 1/9, Rancorrado (Cian O’Connor) 1/4, Lantinus (Denis Lynch) Elim/5.

6.        Belgium – 26 Fehler Vigo D’Arsouilles (Philippe Lejeune) 4/1, Aluna (Niels Bruynseels) 16/9, Sherry Mury Marais Z (Ludo Philippaerts) 4/12, Valentina Van’t Heike (Jos Lansink) 0/8.

7.        Switzerland – 30 Fehler Carlina (Pius Schwizer) 0/8, LB Robin Hood (Christina Liebherr) 16/14, Cantus (Niklaus Schurtenberger) 0/16, Tresor (Steve Guerdat) 0/8.

8.        Sweden – 38 Fehler Madick (Helena Lundback) 0/4, Quintero La Silla (Rolf-Goran Bengtsson) 12/18, H&M Arctic Aurora Borealis (Peder Fredricson) 5/16, Montender (Henrik Von Eckermann) 0/13.

9.        Italy – 13 Fehler in der ersten Runde: SNAI Seldana (Natale Chiaudani) 5, Boston (Giovanni Lucchetti) 8, Landzeu (Giuseppe d’Onofrio) 4, Da Zara Kanebo (Piergiorgio Bucci) 4.

10.        Great Britain 14 Fehler in der ersten Runde: Rosinus (Geoff Billington) 8, Romanov (Phillip Spivey) 5, Lutine du Charmoie (Gemma Plumley) 15, Pall Mall (Peter Charles) 1.

MEYDAN FEI NATIONS CUP – Stand nach der fünfte Etappe in AACHEN:

1.    USA            -    34
2.    FRANCE        -    31
3.    GERMANY    -    25
4.    NETHERLANDS-    24
5.    SWITZERLAND-    23
6.    BELGIUM        -    16.5
7.    IRELAND        -    11.5
8.    SWEDEN        -    11
9.    GREAT BRITAIN-    10
10.    ITALY        -     4

.

Twitter

Tag's

Namen & Nachrichten

Nach Streit in Hoya: Meyer zu Strohen geht

5. Juli 2013

Nach Streit in Hoya: Meyer zu Strohen geht

Nach fristloser Kündigung durch den Bundestrainer der Junioren und Jungen Reiter, Hans-Heinrich Meyer zu Strohen, gibt es einen Führungswechsel in der Landesreitschule Hoya. Der bisherige stellvertretende Leiter, Dirk Meier, hat aktuell die Leitung von Hans-Heinrich Meyer zu Strohen übernommen. Das meldet der Hannoveraner Verband.

Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde 2013 – die Teilnehmer stehen fest

4. Juli 2013

Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde 2013 – die Teilnehmer stehen fest

Die Teilnehmer an der WM der fünf und sechs Jahre jungen Dressurpferde vom 7. bis 11. August in Verden stehen jetzt fest. Im Wettkampf um das beste Nachwuchsdressurpferd der Welt wurden jeweils sieben fünf- und sechsjährige Pferde nominiert.
Erstmals wurde der Modus für die Vorentscheidung geändert. Die Pferde wurden zweimal im Abstand von einigen Wochen vorgestellt. [...]

Der Kommentar

  • Der Kommentar: Komet mit kurzer Lebensdauer - Gastkommentar zum Rücktritt von Gerd Heuschmann
    von Karola Bady Unsere Autorin ist Mitglied bei Xenophon und Redakteurin. Sie war bei der Mitgliederversammlung am 12. Juli in Aachen anwesend. Für Horses & Sports hat sie ihr persönliches Resümee aus dieser Veranstaltung gezogen: "Die Laufbahn des Tierarztes Heuschmann gleicht inzwischen der eines Kometen: Er tauchte vor wenigen Jahren unvermittelt auf, sorgte für ein Leuchten am Himmel, als er sich gegen die Rollkur, gegen Doping und unerlaubte Medikation äußerte, dab...

Wissen

Alle Ergebnisse CHIO Aachen 2013 im Überblick

1. Juli 2013

Alle Ergebnisse CHIO Aachen 2013 im Überblick

Internationales Offizielles Spring-, Dressur, Vielseitigkeits-, Fahr- und Voltigierturnier (CHIO) vom 21. bis 30. Juni in Aachen
Nationenpreis Springen
1. Niederlande; 14
2. Belgien; 17
3. Deutschland; 21 (Christian Ahlmann (Marl) mit Codex One/Daniel Deusser (Beerse/BEL) mit Cornet D’Amour/Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit Bella Donna/Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Chiara)
Großer Preis
1. Nick Skelton (GBR) mit Big Star; 0/0/0/56,41
2. Janika Sprunger (SUI) mit [...]

FN bietet Suchmaschine für verbotene Substanzen in Futtermitteln

17. Juni 2010

FN bietet Suchmaschine für verbotene Substanzen in Futtermitteln

Die Verunsicherung gerade im semi-professionellen Reitsport ist weiterhin groß. Welche Mittel dürfen Pferde im Körper haben, ohne dass sich der Reiter eines Dopingvergehens schuldig macht? Keiner weiss es wirklich genau.

.