Home » Nationenpreis » Recent Articles:

CHIO 2013: Aachen bleibt offizieller Austragungsort für Deutschland

27. Juni 2013 Namen & Nachrichten

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) und das Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen, haben ihren Vertrag über das Austragen von Nationenpreisen in fünf Disziplinen bis zum Jahr 2025 verlängert.

„Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir unsere langjährige sehr gute Zusammenarbeit fortsetzen werden“, sagte FN-Präsident Breido Graf zu Rantzau beim CHIO Aachen 2013. Die Entwicklung, die das Turnier genommen habe, „macht uns auch bei der FN stolz“. Nun freue man sich nicht nur auf die kommenden CHIOs, sondern natürlich auch auf die Europameisterschaften 2015. Carl Meulenbergh, Präsident des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V. (ALRV), freut besonders, „dass wir uns hier während des CHIO Aachen darauf geeinigt haben, unsere überaus vertrauensvolle Zusammenarbeit für weitere zehn Jahre fortzusetzen.“

Der CHIO Aachen ist somit das offizielle Turnier der Bundesrepublik Deutschland und der einzige Ort in Deutschland, an dem Nationenpreise ausgerichtet werden dürfen. Der bisherige Vertrag hatte eine Laufzeit bis zum Jahr 2015. In Aachen werden Nationenpreise in den Disziplinen Springen, Dressur, Vielseitigkeit, Fahren und Voltigieren ausgerichtet. Zum CHIO 2013 werden wieder mehr als 350.000 Zuschauer auf dem Turniergelände erwartet.

CHIO Aachen 2013: Deutscher Sieg im Dressur-Nationenpreis

27. Juni 2013 Dressur
CHIO Aachen 2013: Deutscher Sieg im Dressur-Nationenpreis

Langenhandberg Damon Nationenpreis Aachen 2013 Deutschland hat vor 5000 Zuschauern im ausverkauften Deutsche Bank Stadion zum dritten Mal in Folge die CDIO-Mannschaftswertung beim Dressur-Nationenpreis in Aachen  gewonnen. Das Team bestehend aus: Helen Langehanenberg (Havixbeck) und Damon Hill NRW, Isabell Werth (Rheinberg) und Don Johnson FRH, Anabel Balkenhol (Rosendahl) und Dablino FRH sowie Fabienne Lütkemeier (Paderborn) auf D’Agostino erkämpfte in der Soers ein Gesamtergebnis von 232,15 Punkten und setzten sich damit deutlich vor die Konkurrenz aus Dänemark (223,043) und den Vereinigten Staaten (217,298). Langehanenberg war außerdem beste Reiterin.

Allerdings fehlten die derzeit stärksten Konkurrenten: die Teams aus Großbritannien und den Niederlanden fehlten, was die deutsche Manschaft auch im Vorfeld schon zu Favoriten machen. Dennoch war der Erfolg für die Equipe nicht selbstverständlich. „Es ist eine Ehre für mich hier zu sitzen“, sagte die deutsche Bundestrainerin Monica Theodorescu und lobte vor allem Weltcup-Siegerin Helen Langehanenberg. Die 31-Jährige war die herausragende Reiterin des Dressurwettbewerbs.  Mit 81,128 Punkten gewann sie vor ihrer Trainingskameradin Anabel Balkenhol, die auf 77,403 Punkte kam. Isabell Werth leistete sich kleinere Fehler und kam am Ende auf Rang sieben. Lütkemeier ritt auf Platz zehn und lieferte damit das deutsche Streichergebnis.

Das Ausnahmepferd Damon Hill knackte beim CHIO einmal mehr (und als einziges Paar) die magische 80-Prozent-Marke. „Das genieße ich jetzt. Dann kommt der kritische Blick“, scherzte Helen Langehanenberg und freute sich über den Sieg im Preis der Familie Tesch. Das Pferd habe sich sehr frisch angefühlt. „Ich hatte richtig Spaß“, gab die 31-Jährige zu Protokoll.

Für die Überraschung des Tages sorgte Langehanenbergs Freundin Anabel Balkenhol. Dass die 41-Jährige mit ihrem 13-jährigen Wallach Dablino so glänzen würde, überraschte auch die Experten. „Im Training hat sie diese Leistung schon oft gezeigt“, sagte Bundestrainerin Theodorescu. Jetzt endlich habe sie es auch einmal in der Prüfung abgerufen. 77,043 Prozentpunkte – das war das zweitbeste Ergebnis der Einzelwertung und hob die Sportlerin aus Rosendahl zugleich in den Kreis der potenziellen EM-Kandidatinnen, sollte sie ihre ausgezeichnete Verfassung auch im Grand Prix Special am Samstag und in der Kür am Sonntag bestätigen.

Etwas weniger überzeugen konnten die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Weth und die erst 23-jährige Fabienne Lütkemeier. An das Partnerland Dänemark des diesjährigen CHIO ging der dritte Platz der Einzelwertung. Nathalie zu Sayn-Wittgenstein, die Nichte der dänischen Königin Margrethe, kam auf ihrem 16-jährigen Wallach Digby mit 75,638 Prozent auf Platz drei. Auch zur Heim-EM wolle die Equipe „um die Medaillen mitreiten“, sagte der aus Deutschland kommende dänische Bundestrainer Rudolf Zeilinger. Am Sonntag wird Theodorescu die vier deutschen EM-Vertreterinnen sowie das Reserve-Duo bekanntgeben. Nicht dabei sein wird abermals Totilas mit seinem Reiter Matthias Alexander Rath. Das Paar glänzt weiter durch Abwesenheit auf sämtlichen Turnieren.

Außer den vier Nationenpreis-Reiterinnen zählt Kristina Sprehe aus Dinklage zu den potenziellen EM-Kandidatinnen. Die Silbermedaillengewinnerin der Olympischen Spiele hatte am Vortag nach Verletzungspause ihr Comeback mit einem Sieg im Grand Prix auf Desperados gegeben. Bei den kontinentalen Titelkämpfen zur Deutschen Meisterschaft in Balve war sie nicht am Start und darf daher in Aachen nur in der kleinen Tour antreten.

CHIO Aachen 2010: Edward Gal und die Niederlande gewinnen in der Dressur

17. Juli 2010 Dressur
CHIO Aachen 2010: Edward Gal und die Niederlande gewinnen in der Dressur

Auch im Grand Prix Special war in diesem Jahr in Aachen kein Vorbekommen am niederländischen Dressurwunder Totilas. Mit 86,458 Prozent siegte Edward Gal mit seinem schwarzen Hengs beim CHIO 2010. „Totilas erstaunt mich jedes Turnier, jedes Mal wird er noch ein bisschen besser. Es fühlt sich so gut an und ich kann nur glücklich sein, so ein Pferd zu haben“, strahlte Edward Gal nach seinem Sieg. Mit 86,45 Prozent gelang Totilas im Grand Prix Special  auch noch eine persönliche Bestmarke. … Continue Reading

CHIO Aachen 2010 Voltigieren: Sieg für Kai Vorberg und Joanne Eccles, Nationenpreis an Frankreich

12. Juli 2010 Voltigieren
CHIO Aachen 2010 Voltigieren: Sieg für Kai Vorberg und Joanne Eccles, Nationenpreis an Frankreich

Während 23.500 Besucher beim Soerser Sonntag zum Start des CHIO Aachen die Atmosphäre auf dem Turnierplatz genossen, ging es für die Voltigierer in der Albert-Vahle-Halle nicht nur um Siege und Platzierungen, sondern zudem um die Tickets für die Weltreiterspiele in Kentucky. Denn diese „verteilte“ Bundestrainerin Ursula Ramge nach den Prüfungen. … Continue Reading

Deutsche Springreiter für den CHIO Aachen 2010 stehen fest

Deutsche Springreiter für den CHIO Aachen 2010 stehen fest

Die deutsche Springreitermannschaft für das Weltfest des Pferdesports, den CHIO Aachen vom 9. bis 18. Juli, steht fest.

Zum Team gehören Ludger Beerbaum, Marcus Ehning, Marco Kutscher, Janne-Friederike Meyer und Carsten-Otto Nagel. Welche vier Reiter dann im Nationenpreis an den Start gehen, gibt Bundestrainer Otto Becker während des CHIO Aachen bekannt. … Continue Reading

CHIO Aachen – Dubaier Meydan-Gruppe wird Generalsponsor

4. Juni 2010 Championate, Mehr Sport
CHIO Aachen – Dubaier Meydan-Gruppe wird Generalsponsor

Die in Dubai in den Arabischen Emiraten beheimatete Meydan Group ist neuer Generalsponsor des traditionellen CHIO Aachen. Die Meydan Gruppe, ist ebenfalls schon Hauptsponsor und Namensgeber der durch den Weltreiterverband ausgetragenen FEI Nationenpreise. Deren Präsidentin, Prinzessin Haya, ist die zweite Ehefrau des Herrschers von Dubai, Scheich Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum. … Continue Reading

FEI Nationenpreis 2010: Start der Serie in Florida – Sieg für Team Kanada

6. März 2010 Springen
FEI Nationenpreis 2010: Start der Serie in Florida – Sieg für Team Kanada

Beim ersten Nationenpreis der Saison in Wellington, Florida, siegte das kanadische Team mit Mac Cone, Yann Candele, Beth Underhill und Olympiasieger Eric Lamaze mit nur fünf Fehlern, vor einer starken mexikanischen Auswahl (13) und der Mannschaft aus Irland (20).

Die deutsche Equipe in der Zusammensetzung Andre Thieme, Alexander Hufenstuhl, Johannes Ehning und Holger Hetzel kam auf Rang fünf (46), hinter den U.S.A. (31), die überraschend schlecht abschnitten. Warum Deutschland nicht mit einer etwas stärkeren Mannschaft bei dem prestigeträchtigen, mit 75.000 $ dotierten CSIO in Florida antrat, müssen sich die Bundestrainer durchaus einmal fragen lassen. … Continue Reading

Nationenpreis Abu Dabi: Großbritannien gewinnt, deutsche Springreiter Zweite

6. Februar 2010 Springen
Nationenpreis Abu Dabi: Großbritannien gewinnt, deutsche Springreiter Zweite

Beim mit insgesamt 500.000 Euro dotierten Internationalen Offiziellen Springturnier (CSIO*****) in Abu Dhabi belegte die deutsche Springreitermannschaft unter Leitung von Equipechef und Disziplintrainer Heinrich Hermann Engemann (Bissendorf) einen ausgezeichneten zweiten Platz.

Nach zwei Umläufen hatte das deutsche Team insgesamt sechs Strafpunkte auf dem Konto und musste sich lediglich der Mannschaft Großbritanniens geschlagen gaben, die den Nationenpreis mit dem Idealergebnis von null Strafpunkten abschloss. Dritter wurden die Niederlande mit neun Strafpunkten. … Continue Reading

Nationenpreis in Abu Dabi: 500.000 Euro Preisgelder im Ghantoot Racing & Polo Club

3. Februar 2010 Springen
Nationenpreis in Abu Dabi: 500.000 Euro Preisgelder im Ghantoot Racing & Polo Club

Bei der Premiere des “President of the UAE Showjumping Cup”  sind vom 3. bis zum 6. Februar 2010 internationale Springreiter erstmals zu Gast bei einem Nationenpreis während eines Fünf-Sterne-Turniers im arabischen Emirat Abu Dhabi.

Insgesamt sechs Weltranglisten-Springen und eine Gesamtdotierung in Höhe von 500.000 Euro sind für Teilnehmer aus 15 Nationen offensichtlich Motivation genug, sich auf den Weg nach Abu Dhabi zu machen. … Continue Reading

Deutschland siegt im Nationenpreis in Hickstead

24. Juli 2009 Mehr Sport
Die Heldin von Hickstead: Janne Meyer fliegt mit Cellagon Lambrasco für Deutschland zum Sieg. Foto: Kit Houghton FEI

Die Heldin von Hickstead: Janne Meyer fliegt mit Cellagon Lambrasco für Deutschland zum Sieg. Foto: Kit Houghton FEI

Mit einer runderneuerten, jungen deutschen Mannschaft hat Deutschland  im FEI Meydan Nationenpreis in Hickstead  mitJanne-Friederike Meyer (Schenefeld) mit Cellagon Lambrasco, Rebecca Golasch (Kaarst) mit Lassen Peak, Max Kühner (München) mit Acantus GK und Andreas Knippling (Zülpich) mit Neolisto van het Mierenhof gesiegt.

Das deutsche Team verwies damit die Mannschaften aus Frankreich und Irland auf die Plätze. Nachdem Deutschland und Frankreich nach den ersten beiden Umläufen mit jeweils 24 Strafpunkten gleichauf lagen – beide Teams leisteten sich im ersten Umlauf acht und in der zweiten Runde 16 Strafpunkte – musste ein Stechen über den Sieg entscheiden. O-Ton Janne Meyer aus Hickstead … Continue Reading

.

Twitter

Tag's

Namen & Nachrichten

Nach Streit in Hoya: Meyer zu Strohen geht

5. Juli 2013

Nach Streit in Hoya: Meyer zu Strohen geht

Nach fristloser Kündigung durch den Bundestrainer der Junioren und Jungen Reiter, Hans-Heinrich Meyer zu Strohen, gibt es einen Führungswechsel in der Landesreitschule Hoya. Der bisherige stellvertretende Leiter, Dirk Meier, hat aktuell die Leitung von Hans-Heinrich Meyer zu Strohen übernommen. Das meldet der Hannoveraner Verband.

Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde 2013 – die Teilnehmer stehen fest

4. Juli 2013

Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde 2013 – die Teilnehmer stehen fest

Die Teilnehmer an der WM der fünf und sechs Jahre jungen Dressurpferde vom 7. bis 11. August in Verden stehen jetzt fest. Im Wettkampf um das beste Nachwuchsdressurpferd der Welt wurden jeweils sieben fünf- und sechsjährige Pferde nominiert.
Erstmals wurde der Modus für die Vorentscheidung geändert. Die Pferde wurden zweimal im Abstand von einigen Wochen vorgestellt. [...]

Der Kommentar

  • Der Kommentar: Komet mit kurzer Lebensdauer - Gastkommentar zum Rücktritt von Gerd Heuschmann
    von Karola Bady Unsere Autorin ist Mitglied bei Xenophon und Redakteurin. Sie war bei der Mitgliederversammlung am 12. Juli in Aachen anwesend. Für Horses & Sports hat sie ihr persönliches Resümee aus dieser Veranstaltung gezogen: "Die Laufbahn des Tierarztes Heuschmann gleicht inzwischen der eines Kometen: Er tauchte vor wenigen Jahren unvermittelt auf, sorgte für ein Leuchten am Himmel, als er sich gegen die Rollkur, gegen Doping und unerlaubte Medikation äußerte, dab...

Wissen

Alle Ergebnisse CHIO Aachen 2013 im Überblick

1. Juli 2013

Alle Ergebnisse CHIO Aachen 2013 im Überblick

Internationales Offizielles Spring-, Dressur, Vielseitigkeits-, Fahr- und Voltigierturnier (CHIO) vom 21. bis 30. Juni in Aachen
Nationenpreis Springen
1. Niederlande; 14
2. Belgien; 17
3. Deutschland; 21 (Christian Ahlmann (Marl) mit Codex One/Daniel Deusser (Beerse/BEL) mit Cornet D’Amour/Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit Bella Donna/Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Chiara)
Großer Preis
1. Nick Skelton (GBR) mit Big Star; 0/0/0/56,41
2. Janika Sprunger (SUI) mit [...]

FN bietet Suchmaschine für verbotene Substanzen in Futtermitteln

17. Juni 2010

FN bietet Suchmaschine für verbotene Substanzen in Futtermitteln

Die Verunsicherung gerade im semi-professionellen Reitsport ist weiterhin groß. Welche Mittel dürfen Pferde im Körper haben, ohne dass sich der Reiter eines Dopingvergehens schuldig macht? Keiner weiss es wirklich genau.

.