Home » Rolf-Göran Bengtsson » Recent Articles:

Indoor Brabant: Sieg für Rolf-Göran Bengtsson und Casall in Weltcup-Qualifikation

29. März 2010 Springen
Indoor Brabant: Sieg für Rolf-Göran Bengtsson und Casall in Weltcup-Qualifikation

Diesmal gelang es Jessica Kürten mit ihrer herausragenden Stute Libertina nicht, die von ihr vorgegebenen rasanten 35,5 Sekunden in einen weiteren Triumph zu verwandeln. Ausgerechnet der letzte Starter war so nervenstark, der in Deutschland lebenden Irin den Sieg noch vor der Nase wegzuschnappen: Rolf -Göran Bengstsson und Casall La Silla machten im 16 Teilnehmer starken Stechen der Weltcup-Qualifikation von ‘s Hertogenbosch mit einer Hundertstel Sekunde (35,50) Vorsprung das Rennen.  … Continue Reading

Löwen Classics Braunschweig: Sieg im Championat für Robert Whitaker und Casino

13. März 2010 Mehr Sport
Löwen Classics Braunschweig: Sieg im Championat für Robert Whitaker und Casino

Robert Whitaker, Sohn von Englands Reitsportlegende John Whitaker, sicherte sich in der Siegerrunde beim Championat von Braunschweig mit dem 15 Jahre alten irischen Wallach Casino den Sieg und konnte sich über 9.900 Euro Preisgeld freuen.

Im Anschluss daran, hatte er auch gleich die Begründung für seinen Erfolg: „Ich habe so lange nichts gewonnen, das wurde mal Zeit!“ – sprach’s und telefonierte mit Papa. Danach orkaelte er, mit Blick auf den Großen Preis von Volkswagen am Sonntag, dass es das dann wohl für dieses Wochenende gewesen sei, denn „es entspricht nicht der Mentalität von Casino, zweimal beim gleichen Turnier zu gewinnen.“ … Continue Reading

Stuttgart German Masters: Reitsport-Stars kämpfen in fünf Disziplinen um eine halbe Million Euro Preisgeld – Live Stream

5. November 2009 Dressur
Die neuen Europameister waren auch schon in Aachen hervorragend in Form: Kevin Staut (FRA) und Kraque Boom beim Nationenpreis. Foto: Kit Houghton FEI

Die neuen Europameister waren auch schon in Aachen hervorragend in Form: Kevin Staut (FRA) und Kraque Boom beim Nationenpreis. Foto: Kit Houghton FEI

Mit Europameister Kevin Staut und Team-Europameister Schweiz werden beim Stuttgart German Masters die
Goldmedaillengewinner von Windsor in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle ihre Pferde satteln.  Wenn vom 18. bis 22. November die 25ste Ausgabe des Traditionsturniers stattfindet, gehen außerdem sieben der Top Ten der internationalen Springreiter sowie 12 der 15 Medaillengewinner der EM an den Start.

Das Who is who des Pferdesports … Continue Reading

Reiter aus 18 Nationen ab heute bei den Löwen Classics in Braunschweig

12. März 2009 Mehr Sport
Die Macher der Löwen Classics: Axel Milkau und Springsport-Legende Hans-Günther Winkler. Foto: Karl-Heinz Frieler für comtainment.de

Die Macher der Löwen Classics: Axel Milkau und Springsport-Legende Hans-Günther Winkler. Foto: Karl-Heinz Frieler für comtainment.de

Von heute an bis zum Sonntag (15.) geben sich Reiter aus insgesamt 18 Nationen  bei den Löwen Classics in Braunschweig buchstäblich „die Klinke in die Hand“. Die Teilnehmerliste des CSI4*/ CDI4* in der Braunschweiger Volkswagen Halle liest sich zudem wie ein „Who is who“ des internationalen Springsports.

Für das mit 247.000 Euro dotierte Reitsportereignis haben Sportpromis wie der Olympia-Zweite Rolf-Göran Bengtsson (Schweden), die niederländischen Mannschafts-Weltmeister Gerco Schröder, Albert Zoer, und Jeroen Dubbeldam, Österreichs „Altmeister“ Hugo Simon, der britische Gold Cup-Sieger Robert Smith, RIDERS TOUR-Sieger Carsten-Otto Nagel (Wedel) und die Zweite Janne-Friederike Meyer (Schenefeld) ihre Nennung abgegeben. … Continue Reading

Marcus Ehning gewinnt in Bremen

1. März 2009 Mehr Sport
Leconte, einer der Stars aus dem Stall von Marcus Ehning. Foto: Julia Rau

Leconte, einer der Stars aus dem Stall von Marcus Ehning. Foto: Julia Rau

Spannender hätte es nicht sein können. Im Stechen am Sonntag zur  euroclassics Einzel-Gesamtwertung blieben nach vier kräfteraubenden Umläufen (zwei davon zum Nationenpreis am Vortag) noch drei Reiter übrig, die alle reelle Gewinnchancen hatten. Keiner war ohne Fehler aus dem vorherigen, von Hans Sattler anspruchsvoll hoch gebauten Parcours, hervor gegangen.

Marcus Ehning auf seinem Kaderpferd Leconte hatte schließlich mit der schnellsten Zeit und einer Nullfehlerunde im Stechen die Nase vorn.

Olympiasilbermedallien-Gewinner Rolf-Göran Bengtsson auf Quintero La Silla war als erster Starter mit der ungünstigsten Ausgangsposition in den Parcours geritten. Mit seinem äußerst schnellen Nullfehler-Ritt, gelang es ihm, den Druck auf die folgende, erst 23 Jahre alte Amazone aus dem berühmten englischen Whitaker-Clan weiter zu geben.

Ihr in den vorherigen Umläufen schneller elfjähriger Holsteiner Ocolado bescherte ihr allerdings diesmal einen Abwurf. Die beiden verließen den Stechparcours schließlich als Dritte.

Denn Marcus Ehning, der an beiden Tagen eine äußerst konstante gute Leisung gezeigt hatte und sich in den nächsten Wochen auch noch für das Weltcup-Finale im April in Las Vegas qualifizieren möchte, hatte am Vortag mit Sabrina schon zwei Nullfehler-Runden hingelegt. Er ließ sich denn auch den Sieg mit der schnellsten fehlerfreien Runde und einem verhältnismäßig unverbrauchten Leconte, der erst ein halbes Jahr im Stall Ehning zu Hause ist, nicht mehr nehmen.

Äußerst gute Leistungen zeigten einmal mehr Carsten-Otto Nagel auf seinem neunjährigen Holsteiner Cassino mit dem er bereits in Neumünster für Aufsehen gesorgt hatte. Das Paar landete hinter Philip Weishaupt, aus dem Stall von Ludger Beerbaum und vor dem Norweger Stein Endresen auf Platz fünf.

Der Lohn für den Weltranglisten-Dritten Ehning, der sich mit diesem Triumph zum ersten Mal in die Siegerliste der euroclassics Einzelwertung eingetragen hat:  Mit 124.500 Euro ist die Einzelwertung dotiert, der Gewinner erhielt ein neues Auto der Marke Mitsubishi und außerdem noch einen Scheck in Höhe von gut 13.000 Euro.

Rolf-Göran Bengtsson über seinen zweiten Platz: „Nach meinem Ritt im Stechen dachte ich, dass Marcus ganz schön loslegen muss, um diese Zeit zu knacken. Und das hat er natürlich auch gemacht!“

Ellen Whitaker war von ihrem dritten Platz überwältigt. „Ocolado hatte einen schweren Unfall und ich reite ihn erst seit einigen Wochen wieder, deshalb hatte ich mir hier heute überhaupt nichts ausgerechnet.“

Die Kombination PKW und Preisgeld gab es übrigens für die ersten Vier des Schlussergebnisses, genauso wie vier Plätze für das Finale der Masters League im Dezember. Und so freute sich auch noch Beerbaum-Schüler Philipp Weishaupt über den besonderen Bonus: „Mein erstes Auto!“ Und über seine Stute Souvenir urteilte er: „Im letzten Jahr war ihre Qualität schon zu erkennen. Aber jetzt stehen wir am Durchbruch, sie wird besser und besser.“

Dr. Kaspar Funke zog eine positive Bilanz unter die zwei Turnierwochenenden in Bremen. „Wir hatten hier insgesamt 36.000 Zuschauer und es hat sich im Vergleich zum Vorjahr gezeigt, dass sich die Konstellation mit zwei Turnierwochenenden absolut bewährt hat. Besonders die Integration des regionalen Sports am ersten Wochenende wurde gut angenommen. Das Niveau im Springen war superklasse, für die neu ins Leben gerufene Young Masters League haben wir viel Lob bekommen und die jungen Athleten waren von der ersten Etappe begeistert.“

Nationenpreismodus und Masters League beim euroclassics Pferde-Festival

24. Februar 2009 Dressur
Auch Marco Kutscher tritt an im Nationenpreis beim euroclassics Pferde-Festival. Foto: Bricot for JBordeaux

Auch Marco Kutscher tritt an im Nationenvergleich beim euroclassics Pferde-Festival. Foto: Bricot for JBordeaux

Für die internationalen Spring-Cracks hält das euroclassics Pferde-Festival in Bremen, das in dieser Woche nun für die Spring- und Dressurreiter seine Tore öffnet,  einen besonderen Anreiz bereit – es wird im Nationenpreis-Modus geritten und das bedeutet, dass es um dauerhafte Spitzenleistungen geht!

Am Samstag (28. Februar) entscheidet sich in zwei Umläufen in der euroclassics Team Trophy, welche Mannschaft mit ihren vier Startern die schwere Aufgabe am tadellosesten bewältigt.

Die mit 20.000 Euro dotierte Prüfung ist zugleich erste Wertung für die euroclassics Einzelentscheidung und ist deshalb für die Athleten im Parcours doppelt wichtig. … Continue Reading

Der kleine energiegeladene Hengst Saint Amour

23. Februar 2009 Mehr Sport
Ihn hatte kaum einer auf der Rechnung: Svante Johansson und sein quirliger Hengst Sant Amour. Foto: Remco Veurink/FEI

Ihn hatte kaum einer auf der Rechnung: Svante Johansson und sein quirliger Hengst Saint Amour. Foto: Remco Veurink/FEI

Das Dach der Halle des Skandinaviums im schwedischen Göteborg wurde wieder einmal auf seine statische Qualität geprüft als 12.000 begeisterte schwedische Reitsport Fans ihre Favoriten im Stechen zur FEI Weltcup Qualifikation anfeuerten.

Gleich drei der nur vier Plätze im Stechen waren mit Skandinavieren besetzt, zwei davon kamen direkt aus Schweden. Die Menge war außer sich als Svante Johansson und sein kleiner, energiegeladener Hengst Saint Amour den Parcours mit einer super schnellen Runde beendete und damit den Dänen Thomas Velin auf den zweiten Platz verdrängten.

Rolf-Göran Bengtsson beendete den skandinavischen Karneval mit seinem Hengst Casall la Silla auf Platz drei. Etwas südamerikanischen Flair setzte der Brasilianer Alvaro Miranda dem schwedischenÜbergewicht im Stechen der Rolex FEI World Cup Qualifikation entgegen,  als er den Parcours mit der spektakulär schnellsten Zeit, aber zwei Abwürfen beendete. … Continue Reading

Schwedischer Sieg in FEI Weltcup Qualifikation in Göteborg

22. Februar 2009 Mehr Sport
Erster Weltcupsieg für Svante Johansson und Saint Amour. Foto: Remco Veurink/FEI

Erster Weltcupsieg für Svante Johansson und Saint Amour. Foto: Remco Veurink/FEI

Der schwedische Springreiter Svante Johansson mit seinem braunen Hannoveraner Hengst Saint Amour hat die Weltcup Qualifikation bei der Göteborg Horse Show gewonnen.

In seinem Heimatland siegte der Schwede, der im letzten November den Großen Preis von Stockholm gewinnen konnte, in einem mit nur vier Reitern besetzten Stechparcours mit einer zweiten Nullfehlerrunde in Bestzeit (35,29 Sek.).
Ursprünglich waren 33 Reiter-Pferde-Paare an den Start gegangen.

Der außerhalb Schwedens nicht ganz so bekannte Springreiter, der mit einem zehn Jahre alten Sohn des berühmten Stakkato siegreich war, ließ mit seinen zwei Nullfehlerunden selbst Superstars wie Rolf-Göran Bengtsson, Michael Whitaker, Meredith Michaels-Beerbaum oder Alber Zoer hinter sich.

Zweiter in dieser Weltcup Qualifikation wurde der Däne Thomas Velin auf dem Selle Francais Hengst Godsend du Reverdy (36.23 sec), dem ebenfalls zwei fehlerfreie Runden gelangen.

Auch der dritte Platz war dann wieder schwedisch besetzt, mit dem Silbermedalliengewinner von Hongkong im Einzel, Rolf-Böran Bengtsson, der auf Quintero la Silla mit einem Abwurf auf Platz drei kam.

Mit der schnellsten Zeit im Stechen aber zwei Abwürfen kam der Brasilianer Alvaro Miranda auf AD Picolien Zeldhurst (35,16 sec) auf den vierten Platz.

Beste Deutsche war Meredith Michaels-Beerbaum, die mit Bestzeit in der Vorrunde durch einem Abwurf ihres Pferdes Shutterfly das Stechen verpasste und hinter Michael Whitaker letztlich auf Platz sechs kam.
Weitere Informationen folgen in Kürze.

Edwina Alexander gewinnt Göteborg Trophy, Deusser siegt im Punktespringen

21. Februar 2009 Mehr Sport
Edwina Alxander and Socrates fastest in Jump Off. Photo:

Edwina Alxander and Socrates fastest in Jump Off. Photo: Roland Thunholm/Goeteborg Horse Show

Auf dem elfjährigen Wallach Isovlas Socrates (33,62 Sek), hat die Australierin Edwina Alexander die Göteborg Trophy gewonnen.

Im Hauptspringen des dritten Tages der Göteborg Horse Show, konnte sich die aktuelle Nummer fünf der Weltrangliste im Stechen, das nur sechs der ursprünglich 32 Starter erreicht hatten, mit zwei Nullfehlerrunden, knapp vor den Silbermedalliengewinner bei den Olympischen Spielen 2008, Rolf-Göran Bengtsson auf Casall La Silla (33,74 Sek) setzen. … Continue Reading

Livestream aus Göteborg: Training mit Rolf-Göran Bengtsson

20. Februar 2009 Namen & Nachrichten, Wissen
Rolf-Göran Bengtsson jetzt Live als Trainer Foto: Julia Rau

Rolf-Göran Bengtsson jetzt Live als Trainer Foto: Julia Rau

Wie das Management der Göteborg Horse Show horsesandsports auf Anfrage mitteilte, gibt es am heutigen Freitagnachmittag (15:30 Uhr) einen ganz besonderen Leckerbissen für Freunde des Springssports: … Continue Reading

.

Twitter

Tag's

Namen & Nachrichten

Nach Streit in Hoya: Meyer zu Strohen geht

5. Juli 2013

Nach Streit in Hoya: Meyer zu Strohen geht

Nach fristloser Kündigung durch den Bundestrainer der Junioren und Jungen Reiter, Hans-Heinrich Meyer zu Strohen, gibt es einen Führungswechsel in der Landesreitschule Hoya. Der bisherige stellvertretende Leiter, Dirk Meier, hat aktuell die Leitung von Hans-Heinrich Meyer zu Strohen übernommen. Das meldet der Hannoveraner Verband.

Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde 2013 – die Teilnehmer stehen fest

4. Juli 2013

Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde 2013 – die Teilnehmer stehen fest

Die Teilnehmer an der WM der fünf und sechs Jahre jungen Dressurpferde vom 7. bis 11. August in Verden stehen jetzt fest. Im Wettkampf um das beste Nachwuchsdressurpferd der Welt wurden jeweils sieben fünf- und sechsjährige Pferde nominiert.
Erstmals wurde der Modus für die Vorentscheidung geändert. Die Pferde wurden zweimal im Abstand von einigen Wochen vorgestellt. [...]

Der Kommentar

  • Der Kommentar: Komet mit kurzer Lebensdauer - Gastkommentar zum Rücktritt von Gerd Heuschmann
    von Karola Bady Unsere Autorin ist Mitglied bei Xenophon und Redakteurin. Sie war bei der Mitgliederversammlung am 12. Juli in Aachen anwesend. Für Horses & Sports hat sie ihr persönliches Resümee aus dieser Veranstaltung gezogen: "Die Laufbahn des Tierarztes Heuschmann gleicht inzwischen der eines Kometen: Er tauchte vor wenigen Jahren unvermittelt auf, sorgte für ein Leuchten am Himmel, als er sich gegen die Rollkur, gegen Doping und unerlaubte Medikation äußerte, dab...

Wissen

Alle Ergebnisse CHIO Aachen 2013 im Überblick

1. Juli 2013

Alle Ergebnisse CHIO Aachen 2013 im Überblick

Internationales Offizielles Spring-, Dressur, Vielseitigkeits-, Fahr- und Voltigierturnier (CHIO) vom 21. bis 30. Juni in Aachen
Nationenpreis Springen
1. Niederlande; 14
2. Belgien; 17
3. Deutschland; 21 (Christian Ahlmann (Marl) mit Codex One/Daniel Deusser (Beerse/BEL) mit Cornet D’Amour/Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit Bella Donna/Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Chiara)
Großer Preis
1. Nick Skelton (GBR) mit Big Star; 0/0/0/56,41
2. Janika Sprunger (SUI) mit [...]

FN bietet Suchmaschine für verbotene Substanzen in Futtermitteln

17. Juni 2010

FN bietet Suchmaschine für verbotene Substanzen in Futtermitteln

Die Verunsicherung gerade im semi-professionellen Reitsport ist weiterhin groß. Welche Mittel dürfen Pferde im Körper haben, ohne dass sich der Reiter eines Dopingvergehens schuldig macht? Keiner weiss es wirklich genau.

.